Unsere Werkstätten auf einen Blick

Damit alles rollt...

Buswerkstatt

In der Buswerkstatt werden die Busse und sonstigen Kraftfahrzeuge des Unternehmens instand gehalten. 

Darüber hinaus erfolgt in der Buswerkstatt auch die Betankung und die Außenwäsche für mehrere Omnibusunternehmen, Speditionen, Feuerwehr und die Polizei. Die Buswerkstatt unterteilt sich in die Durchsichtswerkstatt mit Betankungsanlage und Fahrzeugwaschanlage sowie die Schwerpunktwerkstatt. Weiterhin ist ein Bremsenprüfstand vorhanden.

Schienenfahrzeugwerkstatt

Die Schienenfahrzeugwerkstatt stellt ein Novum dar: Hier werden neben den Straßenbahnen des Unternehmens auch Eisenbahnen instand gehalten. Um dieses zu ermöglichen, wurden zwei Werkstattgleise, das Waschanlagengleis und die entsprechenden Zufahrtsgleise sowie die in deren Verlauf befindlichen Weichen für das Befahren mit Eisenbahnfahrzeugen speziell ausgebildet. 

Straßenbahn- und ein Eisenbahntriebwagen auf einem Gleis. Man muss wissen, dass die Straßenbahn in Schwerin genau wie die Eisenbahnen die Spurweite von 1435 mm aufweist. Aber der Spurkranz, der für die Spurführung verantwortliche Teil eines Rades, ist bei den Eisenbahnfahrzeugen viel breiter und höher. Wenn nun ein Eisenbahnfahrzeug das Herzstück einer normalen Straßenbahnweiche befahren würde, führe das zum Herausdrücken des Rades aus dem Herzstück und damit zur Entgleisung. Andererseits würde der kleine Spurkranz einer Straßenbahn in das große Herzstück einer Eisenbahn "hineinfallen". 

Zur Instandhaltung der Schienenfahrzeuge sind mehrere spezielle Arbeitsstände vorhanden:Unterflur-Radsatz-Drehmaschine: Von Zeit zu Zeit ist es notwendig, die Räder von Schienenfahrzeugen neu zu profilieren. Diesem Zweck dient eine Unterflur-Radsatz-Drehmaschine.Schienenfahrzeug auf Hebestand: Wenn größere Instandsetzungsarbeiten an Drehgestellen notwendig sind, müssen diese "ausgebunden" werden. Hierzu wird das Schienenfahrzeug mittels eines Hebestandes angehoben.