Zurück

Nachhaltig fahren. Klima schützen.

Unser Engagement für die Umwelt

Der öffentliche Personennahverkehr in Schwerin mit Bussen und Straßenbahnen ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Mobilitäts- und Alltagskultur. 
Die Lebensqualität und Urbanität in unserer Stadt ist unmittelbar verbunden mit einem attraktiven und leistungsfähigen ÖPNV. 
Der Schweriner Nahverkehr prägt das Stadtbild. Er ist ein unverzichtbarer Wirtschafts- und Standortfaktor und Teil der Identität der Kommune. 

72 Prozent unserer Fahrgäste werden mit 30 Straßenbahnen auf vier Linien umweltgerecht befördert.

32 Busse, geliefert im Jahr 2016, vom Typ Citaro Euro IV dürfen den „Blauen Engel“, das Siegel für den Umweltschutz tragen. Anfang 2020 fuhren die ersten drei  eCitaro Elektrobusse in Schwerin. Im Jahr 2021 werden weitere fünf geliefert. In weiteren Jahren werden alle Dieselbusse ausgetauscht. Das ist unser Beitrag, das Ziel der Landeshauptstadt, die CO 2 Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null zu senken und Co 2 –neutral zu werden.

Die Klima Allianz Schwerin ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für weniger CO2-Emissionen, mehr sichtbares Umweltschutz-Engagement und mehr Lebensqualität in unserer Region einsetzt.

Im November 2019 haben der Nahverkehr Schwerin, die WEMAG, die SWS, Greenlife, Naturwind, die SWG, die SAS und die Schelfbauhütte die Klima Allianz Schwerin gegründet. „Unser Engagement für den Klimaschutz erstreckt sich auf die Nutzung erneuerbarer Energien, wie Geothermie, Photovoltaik, Power to Heat und Biogas.“, sagt Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer bei den Stadtwerken Schwerin (SWS). 

„Wir machen mit, weil wir als kommunales Unternehmen für unser Land und seine Menschen Verantwortung übernehmen wollen. Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen unser Handeln.“, so Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG. 

„Unser Engagement für den Klimaschutz besteht darin, dass wir heute schon nachwachsende Rohstoffe als Baumaterial einsetzen. Eine zukunftsorientierte Speicherung z.B. von PV-Strom sowie ein anzustrebender Null-Energie- Standard sind ebenfalls zentrale Themen, mit denen wir Schwerin im Klimaschutz besser machen möchten“, betont der Geschäftsführer Schelfbauhütte GmbH, Ulrich Bunnemann.

„Wir hegen den Wunsch nach einer Verkehrswende hin zum ÖPNV. Damit das Auto immer häufiger stehen bleiben kann, schaffen wir mehr öffentliche Verkehrsmittel, mehr Elektro-Mobilität und mehr Fahrradstationen.“, so der Geschäftsführer des Nahverkehrs Schwerin, Wilfried Eisenberg. 

„Unser Engagement für den Klimaschutz besteht darin, dass wir uns auf Themen wie Wassereinsparung, Brauchwasseraufbereitung und Regenwassernutzung spezialisiert haben, um einen maßgeb¬lichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, sagt Friedhelm Neumann, Geschäftsführer GreenLife GmbH.

Schwerin ist nach Münster die zweite Stadt in der Bundesrepublik, die Unternehmen und Bürger in einem Verein in Sachen Klima-Engagement zusammenführt. Durch die Mitgliedschaft großer, lokaler Konzerne haben wir die Möglichkeit, vorbildliche Erfolge im Umwelt- und Klimaschutz zu erzielen. Aber auch kleinere Firmen, Vereine und Privatpersonen tragen viel zu unserem großen Ziel, der Klimaneutralität Schwerins, bei. Sie können ihre Mitgliedschaft als Anlass nehmen, in Form einer Selbstverpflichtung, mit ihren Aktivitäten zum Schutz des Klimas zu starten.

So sind auch die Firma HygCen Germany und die BUND Gruppe Schwerin bereits Mitglied und tragen dadurch aktiv dazu bei Schwerin für uns und künftige Generationen lebenswerter zu gestalten. 

Um Schwerins Klimaneutralität zu erreichen, brauchen wir die Unterstützung jedes Bürgers und jeder Bürgerin der Stadt, denn der Klimaschutz geht uns alle etwas an. Aber wie helfen? Aktiv mitmachen! Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken, lassen Sie sich von uns zur Nachhaltigkeit motivieren. Die Mitglieder der Klima Allianz machen mit ihren Leuchtturmprojekten den Klimaschutz in Schwerin sicht- und erlebbar. 

Starten wir jetzt gemeinsam für ein schöneres Schwerin. Global denken, lokal handeln.

Stephanie Mottl

Nach meinem Studium in Berlin kam ich in meine Heimatstadt Schwerin zurück. 

Hier war ich als selbstständige Fotografin und Grafikdesignerin tätig. 
 
Schwerin liegt mir mit seiner tollen Natur sehr am Herzen und ich möchte für mein Kind eine (er)lebenswertere Zukunft schaffen. 
 
Bei der Klima Allianz Schwerin kann ich meine Kräfte für eine Idee einsetzen, von der ich wirklich überzeugt bin.

T 0385 3990-500  
smottl@nahverkehr-schwerin.de