Fahrplanauskunft03853990-222
Kundendienst03853990-333
Leitstelle03853990-444
Abo03853990-555
Tarife03853990-666

Tragepflicht einer Mund- und Nasenbedeckung:

Fahrgäste sind verpflichtet, eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung in allen Bussen und Straßenbahnen zu tragen. Diese Regelung ist landesweit gültig und unabhängig von aktuellen Inzidenzwerten.

Während der regelmäßigen Fahrkartenkontrolle wird auch die Maskentragepflicht kontrolliert. Ein Bußgeld erheben wir als Schweriner Nahverkehr nicht. Das ist eine hoheitliche Aufgabe und obliegt dem Ordnungsamt und der Polizei.

Ausnahmen: Die Pflicht zum Tragen der  Mund-Nase-Bedeckung  gilt  nicht  für  Kinder  bis  zum  Schuleintritt  und  für  Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Geändertes Fahrplanangebot:

Aufgrund der positiven Entwicklungen in der Corona-Krise haben wir die Nachtfahrten von 23:00 Uhr bis 04:00 Uhr wieder aufgenommen.

Fahrscheinverkaufstellen: 

Die Verkaufsstelle am Platz der Freiheit bleibt bis auf weiteres geschlossen. 

Öffnungszeiten der Vorverkaufsstelle am Marienplatz sind:.

  • Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Samstag 09:00 Uhr bis 12:00 und von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Bei Fragen erreichen Sie uns auch telefonisch unter 0385 3990-131 oder -140.

Ein kurzer Überblick über weitere aktuelle Maßnahmen:

Fahrausweisverkauf:

Wir empfehlen die Nutzung unserer NVS-App zum bargeldlosen und papierfreien Fahrausweiskauf sowie die Zahlung mit der EC-Karte an allen Automaten. 

Fahrausweiskontrollen:

Fahrausweiskontrollen werden wie gewohnt durch die Kontrollfirma Securitas durchgeführt. Wir bitten Sie, die Tickets unaufgefordert, gut sichtbar und mit dem gebotenen Abstand vorzuzeigen. 

Fahrerarbeitsplatz:

Um unsere Fahrbediensteten vor einer möglichen Infektion zu schützen, wurde eine Trennscheibe am Fahrerarbeitsplatz in jedem Bus installiert.

Für den unvermeidbaren Kontakt unseres Fahrpersonals mit den Fahrgästen, z. B. bei der Einstiegshilfe für Rollstuhlfahrer, sind die Fahrer mit einem Mundschutz ausgestattet.

Intensive Reinigung und Desinfektion unserer Fahrzeuge:

Alle Busse und Straßenbahnen werden täglich nach aktuellen Vorschriften intensiv gereinigt. Haltestangen und Fahrerarbeitsplätze erhalten eine gezielte Desinfektion, so dass die Erreger minimiert und das Infektionsrisiko beim Berühren von Schlaufen, Stangen, Automaten oder Haltewunschknöpfen eingedämmt wird. 

Regelmäßiges Lüften an Endhaltestellen und bei längeren Haltestellenaufenthalten, wenn es die Witterung zulässt, sorgt für ausreichenden Luftaustausch. 

Einhalten der Hygiene-Grundregeln:

Unsere Mitarbeitenden halten sich an die Hygiene-Grundregeln. Wir vermeiden unnötige Kontakte und eine unmittelbare Nähe zu anderen Personen. Wir verzichten auch auf das Händeschütteln. Wir führen eine gründliche Handreinigung sowie -desinfektion durch. Dazu stehen uns die entsprechenden Reinigungsmittel zur Verfügung. Bei Hilfestellungen mobilitätseingeschränkter Personen nutzen wir zusätzlich Mundschutz und Handschuhe. Wir halten die Hygiene beim Husten und Niesen ein: abgewendet von anderen Personen, in Einweg-Taschentücher oder in die Armbeuge, wenn notwendig tragen wir einen Mundschutz. 

Wenn Sie Fragen oder Hinweise haben, können Sie auch gerne anrufen. Sie erreichen uns unter den Service-Nummern 0385 3990-222; -333; -666. 

Sehr geehrte Fahrgäste, wir bitten Sie, ebenso die empfohlenen Hygieneregeln anzuwenden.